Dezember: Atempause

Schenken Sie sich Atempausen…

Der Dezember ist oft eine hektische Zeit. Alles will noch im alten Jahr erledigt sein und die Feiertage kommen immer näher.
Daher möchte ich Sie einladen, sich immer wieder an eine bewusste ATEMPAUSE zu erinnern.
Immer wenn es ein Klingen, Läuten, Schellen,… gibt, sei es weil ein Telefon klingelt (vielleicht nicht gerade beim eigenen), Kirchturmglocken läuten, es aus dem Radio kommt, erinnern Sie sich an den eigenen Atem.
Schließen Sie die Augen.
Spüren Sie Ihren Atem ein- und ausströmen.
Erlauben Sie Ihrem Körper, überflüssige Anspannung gehen zu lassen.
Mindestens 3 Atemzüge, oder auch mehr.
So können Sie ihrem Alltag wieder mit mehr Klarheit, Präsenz und Gelassenheit begegnen.

One Comment
  1. Karin Bartonek
    ja, eine pause tut gut!